Darmflorasanierung

Darmflorasanierung

Warum eine Darmflorasanierung?

Der Darm – Das Zentrum unserer Gesundheit

So sorgsam wir unser Körperäußeres pflegen, sollten wir auch unser Körperinneres behandeln. Besonders der Darm wird in der heutigen Zeit tagtäglich starken Belastungen ausgesetzt. Ungeeignete Nahrung, aber auch Stress, Bewegungsmangel oder Medikamente wie zum Beispiel Antibiotika irritieren unser Verdauungssystem. Dies äußert sich folglich nicht selten in entsprechenden Symptomen – und das nicht nur im Bauchraum.

Erkrankungen, die mit einer gestörten Darmflora in Verbindung gebracht werden können:

Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Reizdarm, Entzündungen, Übergewicht, Lactose-, Fructose- Gluten- oder Histamin-Intoleranzen, Harnwegsinfekte, Autoimmunerkrankungen, Allergien, Hauterkrankungen, chronisch wiederkehrende Infekte der Atemwege oder des Magen-Darm-Trakts, depressive Verstimmungen, Migräne, Erschöpfungszustände, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, um nur einige zu nennen.

Eine Darmflorasanierung ist aber nicht nur im Krankheitsfall sinnvoll. Auch vorbeugend kann man viel für seine Darmgesundheit tun, um Krankheiten den Nährboden zu nehmen.